• from 18:00 until 20:00 o'clock (Europe/Berlin)

  • Deutschland ist vielfältig. Allerdings wird dies in den Medien oft nur ungenügend dargestellt. Menschen mit (zugeschriebener) Migrationsgeschichte sind selten die Held*innen in den Berichten: Meist sind sie Täter*innen, Problemverursacher*innen oder bestenfalls Opfer der Geschichten. Viel zu selten sehen wir People of Color als Expert*innen oder Macher*innen, insbesondere zu Themen abseits von Migration und Integration. Dies hat auch damit zu tun, wer in den Redaktionen sitzt und Geschichten erzählt.

    Bei einer Online Podiumsdiskussion am Donnerstag, dem 12. November von 18 bis 20 Uhr will der Verband Entwicklungspolitik Niedersachsen e.V. (VEN) über die mediale Darstellung und Repräsentation von People of Color sprechen. Warum ist das so und welche Ansätze für ein vielfältigeres Bild von Deutschland gibt es?

    Es diskutieren:

    • Anne-Christin Tannhäuser, Initiative Schwarze Menschen in Deutschland, Regionalgruppe Hannover
    • Julius Matuschik, Cameo Kollektiv
    • Hristio Boytchev, freier Journalist, Mitglied der Neuen deutschen Medienmacher*innen
    • Moderation: Leyla Ercan, Diversity-Agentin des Staatstheater Hannover

    Nach einem kurzen Input der einzelnen Diskussionsteilnehmer*innen wird es eine Diskussion mit dem Publikum geben. Im Anschluss gibt es die Möglichkeit des Austauschs mit den einzelnen Expert*innen.

    Anmeldung und weitere Informationen:
    www.ven-nds.de/diversitaet
    Mail: jesse@ven-nds.de

Bookmark Bookmarked
    1. 0