Jugendstudie - Jugendbewegungen der sozial-ökologischen Transformation in Thüringen der HBS Thüringen

Jugendbewegungen der sozial-ökologischen Transformation in Thüringen

Mit „Fridays for Future“ wurde eine neue Jugendinitiative importiert, die schnell wuchs und es schaffte, den öffentlichen Diskurs zu bestimmen. Der Klimaschutz wurde mit den Protesten der Kinder und Jugendlichen zu einer Generationenfrage. In den letzten Jahren sind die Stimmen der Jugendlichen im Diskurs über die Klimakrise immer lauter geworden.

Wie die Jugendbewegungen der sozial-ökologischen Transformation in Thüringen aussehen, das beleuchtet die Heinrich-Böll-Stiftung Thüringen mit dieser Studie: Welche Akteur:innen können wir ihr zuordnen, welche Themen bearbeiten diese, wie sind sie regional verteilt? Mit zehn ausgewählten Akteur:innen wurden Gespräche geführt. Darin ging es um ihre Entstehung, ihre Mitglieder, ihre Ziele, Aktionen und Vernetzung. Aus all diesen Erkenntnissen ist eine Landkarte der Bewegung entstanden, die sie thematisch und strukturell gut beschreibt.

Die Heinrich-Boell-Stiftung Thüringen hofft, dass die Studie neugierig darauf macht, die Jugendbewegungen mit vereinten Kräften zu unterstützen und so den Klimaschutz und die soziale Gerechtigkeit in Thüringen weiter zu stärken.

Die Studie gibt es als .pdf zum kostenlosen download.
Die Studie wurde 2021 von aproxima – Gesellschaft für Markt- und Sozialforschung im Auftrag der Heinrich-Böll-Stiftung Thüringen durchgeführt.

Bookmark Bookmarked
    1. 0